Hand-Kaffeemühle für Espresso

Mit der Handmühle Kaffee mahlen

  Es ist nicht nur die Nostalgie, die Kaffeetrinker wieder zur Hand-Kaffeemühle greifen lässt. Ein Tasse Espresso aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen schmeckt einfach unbeschreiblich besser wie aus vorgemahlenem Kaffeemehl. Wer kennt das nicht, wenn man die luftdicht verschweisste Packung mit Espressopulver öffnet, dann entströmt der Duft von herrlichem Röstkaffee, der bekannt betörende Duft, der einen ja auch in eine Espressobar lockt. Oma`s Kaffeemühle mit Handbetrieb hat noch lange nicht ausgedient!

Hand-Kaffeemühle - Lohn ist aromatischer Kaffeeduft

  Doch auch wenn man dieses frisch gemahlene Kaffeepulver dann in einer Aromakaffeedose im Kühlschrank aufbewahrt, dieser Duft schwindet ziemlich bald. Daher wird auch der leckere Espresso immer fader im Geschmack. Frisch gemahlene Kaffeebohnen haben einfach einen intensiveren Geschmack als abgepacktes Espressopulver. Für ein bis zwei Tässchen frischen Espresso lohnt eigentlich eine elektrische Kaffeemühle nicht immer, denn auch die gebrannten Bohnen in der Mühle verlieren irgendwie an Aroma. Und als kleines Ritual der Espressozubereitung passt doch das Mahlen von Hand auch ganz gut dazu. Bei den Hand-Espressomühlen kann man genau nur die Menge an Kaffeebohnen mahlen, die man benötigt. Und länger wie 1 bis 2 Minuten dauert es auch nicht. Nur wenn man für einen größeren eingeladenen Freundeskreis Kaffeemehl braucht, dann ist die elektrische Espressomühle natürlich vorzuziehen.  

Hand-Kaffeemühle - was ist wichtig?

  Entscheidend ist ein gut verarbeitetes Innenleben von hochwertiger Qualität in der Hand-Kaffeemühle . Insbesondere das Mahlwerk ist entscheidend. Hier ist geschmiedeter Stahl ein Qualitätsgarant, insbesondere wenn man auf Langlebigkeit setzt. Wie sieht es mit einer Garantie auf das Mahlwerk aus? Ideal ist ein Kegelmahlwerk, da hier eine größere Mahlfläche vorhanden ist, das Mahlen geht zwar etwas langsamer, ist aber aromaschonender. Leichte und gute, möglichst stufenlose Einstellung des Mahlgrades sollte machbar sein. Ebenso sollte man darauf achten, dass diese Einstellung des Mahlgrades erhalten bleibt, nicht dass man dauernd nachstellen muss. Im übrigen kann man mit jeder Kaffeemühle, bei der man den Mahlgrad einstellen kann, jegliche Kaffeebohnen mahlen. Auch wenn manches Modell speziell Espressomühle oder Mokkamühle heisst, es sind Kaffeemühlen. Eine Hand-Kaffeemühle muss gut in der Hand liegen. Kleine hält man mit der einen Hand, mit der anderen wird an der Kurbel gedreht. Die etwas größeren Handmühlen werden zwischen den Beinen festgehalten und mit der Handkurbel wird das Mahlwerk gedreht. Da hat man dann eventuell mehr Kraft und Durchhaltevermögen. Auch sollte man sich die Praktikabilität der Kaffeemehlausgabe ansehen. Wie ist die Schublade verarbeitet. Sitzt sie gut? Kann sie leicht gesäubert werden? Wie hoch ist das Fassungsvermögen? So manche Handmühle für Kaffee hat auch eine runde Kaffeemehlausgabe, praktisch, wenn da die Größe mit dem Siebträger übereinstimmt. Ja, ist nicht ganz einfach, die Auswahl der passenden Espressomühle.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 22.11.2017 um 05:58 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Hand Kaffeemühlen gibt es im klassischen "alten" Design wie auch im moderneren Aussehen. Man sollte aber nicht glauben, dass eine Espressokaffeemühle von Peugeot, Zassenhaus oder KitchenCraft - um mal Klassiker der Handmühlentechnik Hersteller zu nennen - im Innenleben Nostalgiker sind, nein, hier findet sich modernste Technik! Im Vergleich zum klassischen Handmühlendesign setzen die Hersteller: Hario , Rosenstein & Söhne aber auch Zassenhaus auf moderneres Aussehen. Ob das in ein paar Jahrzehnten auch Klassiker werden? Aber nicht nur bei der Hand-Kaffeemühle hilft das Äußere wenig wenn das Innenleben weniger Qualität mitbringt. Hand-Kaffeemühlen Testergebnisse sind ein wichtiges Kaufkriterium.          

Schreibe einen Kommentar