Kaffeegeschmack – was hat darauf Einfluss?

 

Einflussfaktoren auf den vollen Kaffeegeschmack

 

So mancher wundert sich, dass der „selbe“ Kaffee an einem anderen Orte genossen einfach anders schmeckt. Durch einige auch veränderbare Einflussfaktoren kann man selbst auf den Kaffeegeschmack und damit auf den vollen Genuss des belebenden Getränkes Kaffee Einfluss nehmen.

 

Voller Kaffeegeschmack gesucht

 

Drei Punkte möchte ich einmal hervorheben neben der eigentlichen Kaffeesorte oder Kaffeemarke. Die richtige Aufbewahrung, die beste Wasserqualität und auf den perfekten Mahlgrad.

 

Die Wasserqualität

 

Die meisten unter uns sind von der Wasserqualität aus dem Wasserhahn abhängig. Natürlich hat man auch die Möglichkeit, darauf etwas Einfluss zu nehmen mit einem Wasserfilter. Aber zuvor sollte man selbst prüfen, bzw. bei der Stadtverwaltung oder Gemeindeverwaltung nachfragen, wie es denn mit der Wasserhärte bestellt ist.

Vollen Kaffeegenuss kann man bei mittleren Werten erwarten, also weder zu hart noch zu weiches Wasser ist für die Kaffeebereitung wie auch die Espressozubereitung förderlich.

Je höher der Härtegrad des Wassers, umso mehr Kalk ist vorhanden. Dieser Kalk neutralisiert die Kaffeesäuren. Dabei wird der Geschmack des Kaffees spürbar verändert. Je weicher das Wasser ist, umso bitterer wird der Geschmack. Aromatischen und vollen Geschmack bekommt man bei Wasserhärten zwischen 8 und 12.

 

Aufbewahrung in einer Kaffeedose

 

Es sieht nicht nur stilvoller aus, den gemahlenen Kaffee oder die ganzen Kaffeebohnen in einer aromageschützten Kaffeedose aufzubewahren, es tut auch dem Geschmack viel Gutes.

Kaffeedosen sollen lichtdicht und luftdicht verschliessbar sein, denn Feuchtigkeit und Luft bringen Aromaverlust mit sich. Auch die Temperatur während der Aufbewahrungszeit nach dem Öffnen das Kaffeepaketes spielt eine Rolle. Kenner werden die Kaffeedose am besten im Kühlschrank oder in der kühleren Speisekammer aufbewahren.

Grössere Vorräte lassen sich auch im Gefrierschrank aufbewahren, so bleibt das Aroma recht lange erhalten.

 

Röstung und Mahlgrad

 

Sehr grossen Einfluss auf den Espressogeschmack oder Kaffeegeschmack kommt von der richtigen Röstung. Zur Kaffeebohnenröstung an anderer Stelle mehr.

Auch der Mahlgrad und auch das richtige Vorgehen beim Mahlen der Kaffeebohne hat einen extrem starken Einfluss auf den Kaffeegenuss. Allgemein über den richtigen Mahlgrad kann man keine seriöse Auskunft geben. Nur insoweit: je feiner gemahlen wird, umso würziger ist der Geschmack.

Es kommt darauf an, was man haben will, einen Espresso, einen Filterkaffee oder einen Kaffee aus der Kaffeemaschine. Filterkaffee ist vom Mahlgrad her eher grober, das Espressomehl eher feiner, und der Mokka noch will feiner. Espressokocher.eu gibt gerade auch für die Espressokanne diesen Tipp, nur passendes Kaffemehl mit dem richtigen Mahlgrad zu verwenden!

Die Kaffeeröstereien nehmen mit dem Röstgrad und dem Mahlgrad Einfluss auf die gewünschte Geschmacksrichtung.

Viele Kaffeegeniesser haben heutzutage auch eigenen Kaffeemühlen bzw. Espressomühlen, um auch hier etwas Individualität in den Kaffeegenuss zu bringen. Ich selbst will auf meine Espressomühle keinesfalls mehr verzichten.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 24.09.2017 um 12:04 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm


 

 

Schreibe einen Kommentar