Mahlwerke bei Kaffeemühlen

 

Kaffeemühlenmahlwerke – Vor- und Nachteile

 

Das zentrale Bauteil einer Mühle, egal ob eine Kaffeemühle, eine Getreidemühle oder eine sonstige Mühle, ist das Mahlwerk. Hier findet die eigentliche Tätigkeit einer Mühle statt.

 

Mahlwerke bei Kaffeemühlen

 

Rein technisch unterscheidet man das Scheibenmahlwerk, das Kegelmahlwerk, das Schlagmahlwerk und das Walzenmahlwerk. Letzteres findet man im Endkundensegment, sprich dem Verbraucher selbst kaum.

Walzenmahlwerke wären eine sehr schonende Mahlart, die Kaffee wird gebrochen, alles geht sehr langsam vor sich, Wämeentstehung ist vernachlässigbar. Größe Röstereien für Kaffeebohnen nutzen diese recht teure Technik.

Das Schlagmahlwerk oder die Schlagmessermühle ist ein sehr einfaches Konstrukt. Wie mit einem kleine Propeller wird der Kaffee ( ähnlich den Mixern ) zerschlagen. Die Teilchengröße ist naturgemäss dabei sehr unterschiedlich, je länger man die Schlagmesser laufen lässt, umso kleiner werden die Kaffeeteilchen im Durchschnitt. Dass hier erhebliche Wärme entsteht, da kann man kaum übersehen, entsprechend werden auch Aroma und Qualität leiden.

Wird das Kaffeemehl für den Espresso mit einer Schlagmessermühle gemacht, läuft man Gefahr, dass die teilweise sehr feinen Kaffeeteilchen verstopfen bzw. dass nicht der richtige Druck für die perfekte Espressotasse aufgebaut werden kann. So gesehen ist diese Mahlart für Espresso am wenigsten geeignet.

Mit einem Scheibenmahlwerk sind die meisten Espressomühlen ausgerüstet. Insbesondere auch die praktischen Hand-Kaffeemühlen haben Scheibenmahlwerke.  Als Materialart wird meist spezialgehärteter Stahl, seltener eine Spezialkeramik verwendet. Letztere wäre insgesamt gesehen langlebiger und preiswerter.

Vom Aufbau her besteht ein Scheibenmahlwerk, so wie man es von den großen Getreidemühlen her kennt, aus zwei Scheiben, eine ist fest, und die andere dreht sich. Über den Abstand der beiden Mühlenscheiben wird der Mahlgrad bestimmt.

Je schneller sich die Scheibe dreht bzw. drehen muss, umso wärmer kann das Mahlgut werden. Einfluss darauf nimt man über den Durchmesser der Mahlscheiben, je größer, umso schonender wird die Kaffeemahlung sein können.

Und nun zum Kegelmahlwerk. Der Aufbau ist vergleichbar mit dem Scheibenmahlwerk, nur haben wir es hier mit einer anderen Form zu tun, einem Kegel.

Ob nun ein Kegelmahlwerk oder ein Scheibenmahlwerk die bessere Alternative in einer Espressomühle ist, das lässt sich pauschal so nicht sagen. Immer spielt die mögliche Wärmeerzeugung die größte Rolle. Wie groß ist die Mahlfläche? oder auch wie ist das Mahlwerk dimensioniert? Welche Drehzahl ist nötig?

Jedenfalls ist eines sicher, an einer guten Kaffeemühle sollte man am wenigsten sparen, denn wenn das Ausgangsmaterial Kaffeepulver schon schlecht ist, dann kann die teuerste Espressomaschine keine Wunder vollbringen. Die Mahlwerke bei Kaffeemühlen sind entscheidend.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 24.09.2017 um 23:28 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar